Montag, 29. September 2014

Mittwoch, 24. September 2014

Am Telefon

hiess es, ihr Herd ist kaputt. Als der Elektriker dann hier ankam, hiess es, Ihr Herd ist kaputt. Als er unseren Stromkasten sah, hat er ALLE Sicherungen ausgebaut und komplett Neue eingesetzt. Und unser Herd geht wieder, bzw. kocht wie immer. Maela hat uns dann gestern Abend lekka warmes Essen gemacht.

Montag, 22. September 2014

Seit 48

Stunden ist unser Herd ausser Betrieb. Am Samstagnachmittag beim Kochen machte es "piuuuuu" und die Sicherung sprang raus und lässt sich nicht mehr reinbekommen. Heute morgen um 9:15 Uhr habe ich den Hausmeister erreicht. Er wollte sofort einen Auftrag an den Elektriker rausgeben. Vermute mal, der hat genug zu tun.
Blöd ist nur, dass wir keine Microwelle haben.

Sonntag, 21. September 2014

Wunderbar

ist es,
wenn man eine Freundin hat, die ganz wunderschöne Socken strickt. 
Dieses Paar ist für Maela und die Freundin hat doch tatsächlich diese Wolle nochmal ergattern können, um daraus Socken für mich zu stricken. *froifroifroi*
Das Maschenbild und die Käppchenferse sind so gleichmäßig und schön, dass ich gar nicht glauben kann, dass die Freundin das so mit Hand strickt. Ich LIEBE solche schönen Socken, trage sie meistens im Herbst und Winter und wenns in die Sauna geht, dann MÜSSEN sie einfach mit.
Hach..... ich freue mich schon auf ddie neuen Socken.
Nun ist unsere Freundin sogar so lieb und strickt ein paar Socken als Auftragsarbeit sozusagen, die können wir dann nämlich verschenken.. Das ist doch wohl klasse!!!! Danke dafür!!!!

Freitag, 19. September 2014

Donnerstag, 18. September 2014

Am 18.9.2008

haben mein lieber Mensch Manuela und ich vorm Standesamt Münster geheiratet.



  Es war ein sehr schöner und aufregender Tag mit unseren lieben Gästen.
Liebe Manuela: ein jeder Tag mit Dir war schön und bereichernd!!! Dafür sage ich DANKE!!!! 
Ich liebe Dich!!!

Freitag, 12. September 2014

Wir waren gestern

sehr aufgeregt. Ich bin extra schon ganz früh zu Maela in die Klinik gefahren. Und wir mussten warten, warten, warten. Als dann der Oberarzt, der auch operiert hatte, meinte, die linke Seite hätte doch ganz gut ausgesehen, der Krebsverdacht sich aber auf die rechte Schilddrüsenseite von Maela beschränkte, kam uns nach langen Stunden die Ärztin freudestrahlend entgegen, beide Daumen hoch und meinte nur: Herzlichen Glückwunsch. Ihr war die Erleichterung auch so richtig anzusehen und Maela wird dann heute aus der Klinik " geworfen". Gleich fahr ich hin, dann gehts mit Taxi zur Hausärztin und anschl. mit dem Bus nach hause und dann werden nicht nur wir uns freuen, sondern das Paulamädchen auch ganz doll. Wir sind sehr erleichtert und unendlich dankbar für den supi guten Ausgang. Danke sagen möchte ich auch für Eure Kommentare und mails hier.Das hilft doch sehr. Und nun muss, bzw. darf ich Maela abholen!

Mittwoch, 10. September 2014

Dieser kleine

Kerl 

wird mich jetzt ins Krankenhaus zu Maela begleiten.

Ich hatte mich

dann gestern um 17:30 Uhr wieder auf den Weg ins Krankenhaus gemacht. Es gab keinen Anruf, ich dachte einfach, es wäre vergessen worden. War aber nicht, zur gleichen Zeit hat die Betreuerin versucht, mich hier zu Hause zu erreichen. Die OP dauerte wohl etwas länger. Ich durfte dann sofort zu Maela in den Aufwachraum. Dort blieb ich eine Stunde, Maela gings den Umständen entsprechend. Ganz wichtig war die Frage für Maela, ob sie eine Wunddrainage hat, hatte sie nicht, darüber war sie sehr froh. Und das ALLERWICHTIGSTE zur Zeit: Maela hat STIMME, so richtig gut und nicht heiser und nix. Sie war vorhin schon beim HNO Arzt, der auch sehr zufrieden mit ihren Stimmbandnerven war. Nach dem Frühstück und der Visite war Manuela auch schon vor der Tür und hat geraucht. Der Chirurg erzählte Maela, dass der linke Schilddrüsenlappen fast komplett entfernt wurde und gesund aussah. Der Rechte wurde komplett entfernt und nun warten wir mit banger Angst auf das histologische Ergebnis, welches hoffentlich morgen für uns positiv ausfällt.

Dienstag, 9. September 2014

5 Stunden warten mussten wir

heute, bis Maela vorhin in den OP geschoben wurde. Manuela hat die Wartezeit echt tapfer gemeistert. Sie hatte schon ordentlich angst. Ich durfte sie bis zur OP Tür begleiten, anschl. " übernahm" dann eine Dame von Sozialdienst, bzw. in einigen Krankenhäusern nennen sie sich die grünen Damen. Eine hatte sich heute morgen bei Maela vorgestellt und nachdem sie wusste, wieviel Angst Maela hat, bot sie an, Maela bis in den Vorbereitungsraum, also bis zur Einleitung der Narkose, zu begleiten.
Ein Anaesthesist ist ausgefallen und einige Notfälle kamen dazwischen, dann sind schnell mal 5 Stunden Wartezeit erreicht.

Ich bin nun schnell nach Hause, um Katze zu füttern, mir was zu Essen machen und dann warte ich. Mir wurde angeboten, mich anzurufen, wenn Maela mit der OP fertig ist und dann kann ich mich zu ihr in den Aufwachraum setzen. Dann bleibe ich am Abend nicht so lange bei Maela, ich muss ja mit meinen Kräften auch haushalten und sehen, dass ich durchhalte, was schon anstrengend genug ist.

Montag, 8. September 2014

Ein sehr

 anstrengender Tag geht zu Ende. Wir waren den gesamten Vormittag in der Klinik, Aufklärung durch Chirurgin, Anaesthesistin und dann noch auf der Station, auf die Maela morgen nach ihrer Operation kommt. Manuela muss morgen um 9:00 dort sein und wird so gegen 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr operiert. Wenn alles gut geht dauert die Op zwischen 1 und 2 Stunden und schon wenn Manuela nur im Aufwachraum ist, könnte ich zu ihr. Wir haben uns aber geeinigt, dass ich sie morgens bis zur OP Tür begleite und dann nach Hause fahre.Zu Fuß und mit dem Bus dauert das schon eine halbe Stunde, mit dem Fahrrad werde ich dann Nachmittags hin, nur 10 Minuten. Nun hoffe ich, dass es die nächsten Tage schön trocken bleibt, damit ich gut und vor allem schnell ins Krankenhaus komme.Manuela, und nicht nur sie, hat angst vor der OP, dabei wird der rechte Schilddrüsenlappen komplett heraus genommen und links die Hälfte des Lappens. Wichtig sind dann zwei Sachen: einmal, dass der Stimmbandnerv, bzw. die Stimmbandnerven nichts abbekommen haben und das wir dann ein hoffentlich gutes Ergebnis von der feinhistologischen Untersuchung erhalten. Wenn dann ALLES gut geht, kommt Maela entweder am Donnerstag oder am Freitag nach Hause. Wir freuen uns über gedrückte Daumen!!!!

Sonntag, 7. September 2014

Angenehm

ist es, am 7.September große Teile des Sonntags, einschl. Mittagessen, auf dem Balkon zu verbringen.

Samstag, 6. September 2014

Von Johanna

hab ich diese tolle Pflanze bekommen und Dank der letzten schönen Tage entfaltet sie ihre volle Schönheit.



Ich hoffe wir werden noch einige so schöne Tage erleben.

Ziemlich

beschwerlich war es gestern, unsere Lebensmittel für die nächsten 2 Wochen einzukaufen. Dazu muss mensch wissen, dass wir regelmäßig kochen und deshalb gezielt, aber viel einkaufen. Unsere Getränke auch im Laden kaufen. Zum Glück, hat doch die Ökotest schlechte Leitungswasserergebnisse und speziell für Münster belastendes Leitungswasser erprobt. Wir haben nämlich mal kurz überlegt, ob wir uns solch ein Wassersprudelgerät anschaffen sollen, damit die leidige Schlepperei entfällt. Zum Glück haben wir es nicht gemacht.
Nun waren wir gestern beim weiß-blauen Discounter und heute gehts in den nächsten Laden, Restlebensmittel und 10 x Wasser zu kaufen und in den 1. Stock zu schleppen.
Warum wir uns das Ganze in der Form antun und warum wir mal wieder gedrückte Daumen gebrauchen blogge ich morgen oder, wenn ich mehr weiß, am Montag.
Bis dahin wünsche ich uns Allen eine gute Zeit.


Mittwoch, 3. September 2014

Verabschieden kann

sich, wer möchte, von meinem alten blog und einem klasse blogsystem.
Den blog startete ich am 14.12. 2008 und habs all die Jahre sehr gerne gemacht. Zwischendurch war er sozusagen Mutterblog für meine anderen Themenblogs und auch mein Kettenshop fand darin Platz.
Nun ist mein Bedürfnis und mein Spaß am bloggen durch meine Depression sehr zurückgegangen und es macht einfach keinen Sinn, Geld für etwas auszugeben, was ich nicht benutze. Vor allem macht es keinen Sinn Geld auszugeben, wenn die Finanzensituation sehr angespannt ist, wie bei uns zur Zeit.
Deshalb hat heute jeder noch die Möglichkeit, sich vom 1.Traumwindblog zu verabschieden.
Immer wieder geholfen und geduldig meine Fragen beantwortet hat Herr Tagesblog und dafür sage ich ein dickes, fettes und herzliches:
DANKE SCHÖN!!!

Und natürlich bin ich auch ein bißchen traurig, zeigt der gesamte Bloginhalt doch knapp 6 Jahre meines Lebens, die Entwicklung meiner Krankheiten und in den letzten Tagen hat es mich gefreut, von vergangenen und unbeschwerten Zeiten zu lesen. Aber jetzt steppt hier mal wieder das pure Leben, sodass ich sehr schnell abgelenkt bin. Darüber bald hier mehr.