Samstag, 31. Oktober 2015

Unsere abendliche

Sonnenuntergangsshow bezeichne ich immer als ziemlich dramatisch.
Ganz besonders der Blick aus Küche und Maelas Zimmer kann mensch so bezeichnen:


Freitag, 30. Oktober 2015

Gestern Abend


waren wir ja schon " alte Hasen" und kannten den Ablauf der Aquafitness.
Wir wurden von einigen freundlich begrüßt und es wurde nachgefragt, wie es uns gefallen hat.
Leider bekam ich schon nach kurzer Zeit Schmerzen. Schmerzen im rechten Handgelenk, und in den Schultern und dadurch fiel mir einiges schwerer.
Da aber die beiden Kursleiterinnen über meine Gelenkserkrankung informiert sind, habe ich nur das mitgemacht, was ich konnte.
Besonders anstrengend war es, auf einem Schwimmbrett zu sitzen und sitzen zu bleiben. Klappte aber nach lustigen Anfangsversuchen prima und ich merkte, wie viele meiner Muskelgruppen dadurch beansprucht wurden und es einfach gut tat.
Ich hoffe nämlich sehr, dass meine elenden und permanenten Rückenschmerzen sich verziehen und evt. ganz verschwinden.
Meine gestrigen Schmerzeen kamen sicherlich von der Gartenarbeit. Dienstag und Mittwoch haben wir nämlich im Garten gearbeitet. Wir haben Staudenpflanzen mit Wurzel gezogen, was natürlich sehr anstrengend ist und ich schon relativ schnell merkte, dass mir das nicht gut tut.
Leider bin ich ein Bewegungsmensch und etwas Pflichtgefühl kam dazu, dass ich meine körperliche Grenze stark überschritten habe.
Nun werden wir morgen noch etwas Gartenarbeit machen, bei mir wird es aber nur ganz leichte sein, es geht einfach nicht.
Morgen, weil es trocken sein soll und in einem großen Garten immer etwas zu tun ist, ganz besonders im Herbst.
Aber wenn ich nicht kann, dann muss ich das lernen zu akzeptieren und mich zurück halten.
Dazu kommt sicherlich, dass man meine und auch Maelas psychische Erkrankungen nicht sieht und wir dann immer meinen, ja, das geht noch, anstatt zu sagen, stopp, ich kann nicht mehr.
Aber auch das lernen wir.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Ganz spontan


aus kuscheligen Wollresten ist dieser Poncho entstanden und jetzt schon mein absolutes Lieblinksteil zum bequemen einkuscheln auf Sofa oder Sessel.
Gestern habe ich damit unserer Vermietein ganz spontan im Garten geholfen und für heute Nachmittag hatte ich mich mit ihr für leichte Gartentätigkeiten verabredet.
Das klappte für knappe 30 Minuten auch ganz passabel, danach bekam ich dann starke Rückenschmerzen und es ging etwas langsamer voran.
Dafür haben Maela und unsere Vermieterin kräftig geackert. Zwischendurch gabs natürlich ein nettes Pläuschchen im warmen Sonnenschein.
Und morgen Nachmittag gehen Maela & ich nochmals etwas in den Garten. Etwas früher, dann können wir nach getaner Gartenarbeit noch die warme Nachmittagssonne gut geniessen.

Montag, 26. Oktober 2015

Aktuell

Ganz aktuell von vor 10 Minuten der Blick aus unserem Küchenfenster:






Ganz aktuell der Blick aus meinem Zimmer:


Das ist nun unser 6. Fastvollmond hier und es ist jedesmal wieder wunderschön und ich fühle mich ganz klein und ehrfürchtig.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Freitag kam

Johanna uns ganz spontan nachmittags besuchen.
Sie war so lieb und hat uns geholfen, Fahrräder, Gartenstühle und den Gartentisch in den Keller zu bringen. Da ich solch schwere Sachen nicht gut anpacken kann, haben wir uns über die Hilfe gefreut.
Wie immer ist die Zeit so schnell vergangen, aber der nächste Besuch, mit Übernachtung, ist schon für in 2 Wochen geplant.
Johanna war ein braves Kind ;-) und brachte uns lekka donuts mit:
Sie zu probieren war total lustig und fast alle Geschmacksrichtungen waren vertreten.


Immer wenn Johanna uns besuchen kommt, ist Paula die ungekrönte Aufpasserin. Sie MUSS einfach IMMER an Johannas Tasche sitzen und sie streng bewachen.


Gestern dann haben wir 1 1/2 Stunden leichte Gartenarbeit verrichtet, wobei wir Beide an unsere Grenzen stießen. Maela hat das Herbstlaub zusammen gefegt, was natürlich sehr auf den Rücken geht.


Ich habe einige Blumenkübel entmistet und einen mit unserer Vermieterin neu bepflanzt.
Manuelas Mutter half auch mit und so hatten wir 4 Frauen zwischendurch ein wenig Zeit um zu reden und viel zu lachen.


Anschl. durfte ich für uns noch einen großen Strauss Astern pflücken. Darin ist unsere Vermieterin sehr großzügig.
Große Hortensienblüten schafften auch den Weg in unsere Wohnung.





Freitag, 23. Oktober 2015

Das war

nun gestern genau das Richtige für uns.
Wir kamen pünktlich dort an und nach kurzem warten gings dann als Gruppe ins Schwimmbad, ohne noch etwas an Eintritt zahlen zu müssen.
Ich hatte im Vorfeld nämlich vergessen danach zu fragen. In manchen Bädern muss mensch zu den Kursgebühren noch Eintrittsgeld zahlen. Wir freuen uns, dass wir das nicht brauchen!!!
Wir duschten und danach gabs dann einen Schwimmgürtel.
Damit wollte
 Ich SCHON IMMER MAL INS WASSER!!!!
Und es war so schön, wie ich mir das vorgestellt habe. Dazu gab es noch Schwimmflossenhandschuhe.
Ich hatte leider den Schwimmgürtel zu locker geschnallt und zum richtigen einstellen musste ich erst wieder an "Land".
Danach wieder ins Wasser zu gehen war unangenehm, da ich mittlerweile kalt war. Aber als ich mich dann schnell bewegt habe, wurde mir schnell wieder warm.
Wir haben eine ganze Stunde uns bewegt, wobei ich die letzten 10 Minuten immer wieder Fusskrämpfe bekam, obwohl ich am Tag 3 Magnesiumtabletten genommen hatte.
Kein Wunder, habe ich doch schon seit langem festgestellten Magnesiummangel.
In der Zeit habe ich mich einfach aufs Wasser gelegt und nur etwas mit Armen und Beinen gerudert.
ES WAR MEGAGEIL!!!!!!
Ich, bzw. wir, haben uns eine ganze Stunde bewegt und das ohne Schmerzen, einfach phänomenal!!!
Als wir dann das Schwimmbecken verliessen, war es sehr schwer die ersten kurzen Minuten. Das gehen fiel megaschwer, es zog in den Beinen wie Blei.
Bis nach dem anschließendem duschen hatte ich wirklich etwas "Schlagseite", d.h. ich driftete gerne auf die eine oder andere Seite.
Nach ein paar Minuten waren wir wieder zu Hause, wo schon fertig zubereitete Schnittchen uns empfingen. Ja, wir waren auch vorher schon fleissig. :-)
Nach dem Essen fielen mir die Augen zu, aber da meldeten sich die Rest less legs und ich musste aufstehen und umher gehen, sowie ein zusätzliches Medikament einwerfen und nach 30 Minuten war der Spuk vorbei.
Das war so nicht gedacht, ich wusste aber aus einer Rest less legs Gruppe, dass  andere Betroffene nach dem Sport Ähnliches erlebt haben. Also schnell noch Schüsslersalz Nr. 7,die sogenannte heisse7, eingenommen und dann hatte ich auch schnell Ruhe.

Erzählen muss ich noch vom Kampf mit der Schlange, der gemeinen Wasserschlange, auch Schwimmnudel genannt.Wir sollten versuchen, wohlgemerkt mit Schwimmgürtel und Handflossen, uns auf die gemeine Wassernudel zu stellen. Das sah nicht nur bei mir, auch bei Maela sehr, sehr lustig aus und ich habe so viel gelacht, wie schon seit Jahren nicht mehr.
Deshalb werden wir nächste Woche gerne wieder hin gehen!!!

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Kreisch


*kreisch*
Das ist ein WC Reiniger. Diese Farbe, für die Barbiepuppengeneration einfach cool.
*kreisch*

Montag, 19. Oktober 2015

Nun kann

die kalte Jahreszeit kommen.
Mein 1. Poncho ist fertig:





Und da es viel Spaß macht, einen Poncho zu häkeln und ich viele Wollreste habe, habe ich einen 2. angehäkelt:





Ich stelle mir vor, dass dieser 2. für hier im Haus ist, dafür etwas kürzer und ich evt. passende Armstulpen dazu häkel. Einfach mal schauen, wie sich das entwickelt. Auf jeden Fall freue ich mich jetzt schon, mich damit hier im Haus so richtig ein zu kuscheln.


Samstag, 17. Oktober 2015

So, geschafft

habe ich meinen Poncho heute zu beenden.Er ist schöner noch geworden, als ich mir erhofft habe.
Morgen gibts dann ein aktuelles Tragebild.




Diese wunderschönen Hortensien waren im Sommer so altrosa und nun beim trocknen bekommen sie ihre ganz eigene Farbe und sehen wunderschön aus!!!


Nachtrag um 0:30 Uhr: ich häkel und werde nicht müde.
Ich habe mir nun aus der Stadtbücherei ein Buch auf meinen reader gepackt, gehe damit nun Zähne putzen und dann ins Bett, wo ich dann hoffentlich schnell einschlafe!!!



Donnerstag, 15. Oktober 2015

Gehäkelt

wird auch wieder fleissig.
Nun ja, fleissig wäre, wenn ich häkeln könnte, wann ich wollte, geht aber nicht, da ich 'ne dicke, fette und schmerzhafte Entzündung in der linken Schulter habe.
Aber ich bin schon bis hierhin gekommen:




Wer es nicht weiß, Ponchos sind wieder ganz in und als es gestern hier schon mal so einen kleinen Vorgeschmack auf den Winter gab, war ich froh, ihn dann demnächst mal anziehen zu können. Ich hoffe die Wolle reicht, habe sie schon im Juli gekauft, der Laden hatte Ausverkauf und es gab die Wolle preiswerter.

Gegen das

triste grau draussen und drinnen.



















Mittwoch, 7. Oktober 2015

Die ersten Schritte

sind getan.
Mit meinem neuen Wassertankpinsel, Aquarellstiften und Aquarellpapier macht es unheimlich Spaß mal etwas Neues aus zu probieren.
Dabei kann ich innerlich wunderbar runterkommen und mich entspannen.









Freitag, 2. Oktober 2015

Gestern am Spätnachmittag

 habe ich mich in unseren Innenhof gesetzt. Dort ist es windstill und wenn die Sonne so schön wie gestern scheint, kann mensch dort wunderbar sitzen und das feine Wetter windgeschützt geniessen. Das habe ich gestern mit meinem Strickzeug getan.
Kurze Zeit später kam unsere Vermieterin dazu und wir haben uns lange angeregt unterhalten, bzw. viel erzählt.
Sie stellt auch schon mal vorsichtige Fragen, wie so mein und Manuelas Leben im Alltag geregelt ist. Ich finde das immer ganz süß, da wir höchstwahrscheinlich die ersten lesbischen Frauen sind, zu denen sie so nahen Kontakt hat.
Sie kann auch sehr angeregt erzählen und so sind 1 1/ 2 Stunden wie im Flug vergangen.
Da war wieder das schöne und gute Gefühl, dass unser Umzug nach hier genau die richtige Entscheidung war, wir fühlen uns hier so richtig wohl.


~~~~~~~~~~~~~



Heute war es auch wieder sehr schön, in der Sonne zu sitzen.

 

Später gehts

wieder zur Osteopathin.
Ich weiß nicht ob sie mir helfen kann.
Wenn ich da bei ihr auf der Liege liege und behandelt werde gehts mir ganz gut. Ich habe dann nur wenig Schmerzen und ich kann ziemlich gut entspannen. Zum Glück sind meine restless legs zur Zeit gut eingestellt, sonst könnte ich nicht so locker da liegen.
ABER..... ich verspüre bisher noch keine einzige Langzeitwirkung und zweifle so langsam, ob das für mich das Richtige ist. Immerhin zahle ich für 45 Minuten jedesmal 60 Euro und hätte dafür eigentlich schon gerne für evt. mal einen Tag weniger Schmerzen, aber das ist leider so gar nicht der Fall.
Ich habe nun mal eine fortschreitende Erkrankung und nun sind in letzter Zeit die Schultern schmerzhafter, besonders die Linke macht mir arge schmerzhafte Beschwerden und es tut sich so gar nichts.
Nicht falsch verstehen, wenn ich da bin, gehts mir relativ gut und ich habe wirklich weniger Schmerzen, bis eben auf Rücken und die Schultern. Da ist der Schmerz nur wenig verringert und ich habe später am Tag wieder meine Schmerzen.


~~~~~~~~~~~~~


Morgen kommen liebe Freunde aus Münster uns besuchen und wir wollen hier bei uns brunchen. Darauf freue ich mich schon!